Von Zauberhand gemäht zum Traumrasen

rasenmäherroboterWer kennt es nicht, das Gras wächst und gedeiht und sollte so langsam gemäht werden. Ob kleinere oder größere Grundstücke, das Rasenmähen ist Pflicht und Kür zugleich. Die Disziplin schlechthin, die einen oft auf Trapp hält und einem das Gartenparadies vermiest. Doch im Zeitalter der immer neueren technologischen Evolution, wurde auch hier Abhilfe geschaffen. Ein Gärtner auf Abruf, ist der Rasenmäher Roboter.

Mähen wie von Zauberhand

Wie stellt man sich nun den Mähroboter vor? Ein Elektromotor ist das Herzstück, der über einen Akku die nötige Energie erhält. Reicht diese beim Mähvorgang nicht aus, fährt der Mähroboter selbständig in die Basisstation zurück und lädt auf. Beide sind über Funk miteinander verbunden. Damit die Rasenfläche fachgerecht den perfekten Schnitt erhält, muss vor der ersten Inbetriebnahme ein Führungsdraht verlegt werden. Entweder vom Mäh-Fachmann, oder in Eigenregie, wird er knapp ober- oder unterhalb der Grasnarbe verlegt, je nach Modell. Dies ist eine einmalige Justierung und schon kann es losgehen. Entspannt zusehen und der Gartenhelfer kommt prompt seiner Pflicht nach. Keine Angst, bei Regen verwandelt sich das Grundstück keinesfalls in Ackerland, oder der Mähroboter nimmt Schaden. Dieser Vorgang wird registriert und die Arbeit eingestellt. Er kehrt wohlbehalten zurück zur Ladestation. Wie schön ist es, wenn man nach Hause kommt und der Rasen wurde bereits gemäht. Wie von Zauberhand, arbeitet sich der Rasenroboter in dem abgegrenzten Bereich fort. Das Schnittgut kann als Dünger auf dem Rasen verweilen. Der Einsatz erfolgt in einem gewissen Turnus, somit sind die Flächen immer schön satt und grün.

Spart Zeit, Geld und Nerven

Selbständig ziehen sie ihre Bahnen und arbeiten effizient und leise. Wer denkt der Stromverbrauch wäre phänomenal hoch, der täuscht. Die Geräte wurden auf ein hohes Maß an Leistung konzipiert, mit niedrigem Stromverbrauch. Daher kann die Arbeit mehrmals wöchentlich verrichtet werden und spart Zeit, Geld und Nerven. Denn so war es früher. Raus aus dem Büro und erstmal den Rasenmäher schwingen. Oder auch bei Gartenpartys, der Rasen ist stets die Visitenkarte und sollte gehegt und gepflegt erscheinen. Sehr zeitaufwendig und im Schweiße des Angesichts, wurde meist mit hohem Kraftaufwand, der ständige Wuchs im Zaum gehalten. Doch das war mal. Heute ist der Rasenmäher Roboter am Zug. Bis ins Detail designt und technologisch zukunftsweisend, im Sinne des Erfinders und der Verbraucher. Nie wieder Rasenmähen ist also nunmehr kein Traum, sondern Wirklichkeit.

Nutzen, Kosten und Pflege

Um eine dichte Grasstruktur zu erreichen, ist das gelegentliche Mähen sehr unproduktiv. Meist verletzt man durch den ruppigen Vorgang und das zu hohe Gras mehr Schäden. Mit einem Mähroboter kommt die Wende. Er arbeitet mehrmals wöchentlich und verletzt dabei nicht die Grasnarben. Weiterhin entsteht ein schönes Gesamtbild.

Schaut euch doch mal den Rasenmäher Roboter Test auf Projekt-Roboter.de an!

Da stellt sich doch gleich die allesentscheidende Frage. Wie teuer kommt so ein Gartenhelfer, der treu und verlässlich seinen Dienst erweist? Ab ca. 500 € aufwärts sind die praktischen Roboter für den Garten zu erwerben. Nach oben hin, sind natürlich keine Grenzen gesetzt. Dabei spielen die eigenen Bedürfnisse an das Gerät eine Rolle und die Größe des Grundstückes. Im Prinzip ist für jeden das Passende dabei. Übrigens, ein guter Rasenmäher hat auch seinen Preis und muss zudem noch von Hand bedient werden.

Die Wartung und Pflege ist so simpel wie einfach. Alle paar Monate müssen die Schneidemesser gewechselt werden. Je nach Bedarf einmal wöchentlich den Rasenmäher Roboter reinigen, das war‘s schon. Wenn man bedenkt, wie oft man den Rasenmäher nach getaner Arbeit reinigen muss, ist das eine enorme Arbeitserleichterung.

Fazit:

Die fleißigen Helfer liegen im Trend und erleichtern die Gartenarbeit um ein vielfaches. Auch wenn der Anschaffungspreis anfangs etwas abschreckt, sie erfüllen allemal ihren Sinn und Zweck. Der Zeitfaktor, die lange Nutzungsdauer und letztendlich die Kosten sprechen für einen Kauf. Das spiegelt sich auch in vielen Kundenrezensionen wieder. Roboter erobern ebenso in Haushalten die Welt. Ob beim Staubsaugen, der Poolreinigung und eben beim Mähen. Zeit ist Geld und kostbar. Diese möchte man nicht immer nur mit den alltäglichen Arbeiten in Haus und Garten verbringen. Eine optimale Alternative zu herkömmlichen Rasenmähern, ist der Mähroboter allemal.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>